Die fertige Photovoltaikanlage!
Bevor diese montiert werden konnte wurde 2010 das Dach erneuert, mit 20cm Dachisolierung, neuen Latten und Dachüberstand (Gesims). Wie auf anderen Bildern in der Bildergallerie zusehen ist, wurde das Aussehen der Gauben auf der Hinterseite so verändert das daraus eine wurde. Meines erachtens passt die Gaube nun besser zum Dach, was vor Beginn der Bauarbeiten nicht vorgesehen war.
Die Verkleidung des Schornstein ist so gewählt worden das sie vom Ausehen konsich wirkt... halt Modern.
Nach langen hin und her hatten wir uns für die Nelskamp Beton Doppel S Dachsteine Longlife entschieden, leider gab es bei der Montage schwierigkeiten, da falsche Giebelsteine geliefert wurden. Nach kurzer Verzögerung kamen die Richten aufs Dach.
Als alles fertig war, waren 2 Wochen vorbei und wir konnten uns über das neue Dach freuen.

2011 folgte die Photovoltaikanlage mit 12 Modulen auf einem Trägersystem montiert. Der Aufbau ging sehr schnell von statten, nur ein Tag wurde dafür benötigt. Online ging sie leider einige Wochen später erst da unser Stromlieferant sich mit dem Zählereinbau Zeit ließ.
Am 11. Juli 2011 13:50Uhr war es nun so weit, die ersten Watt wurden produziert.
Die Montage des Sunny Boy Wechselrichter ging durch den Elektriker sehr schnell und zügig vorran, da ich nun sehr Technik begeistert bin, hatte man mir während der Montage alles über die PV-Anlage erzählt.
Auf meinen eigenen Wunsch hin, ist in den WR ein SMA Datenmodul mit eingebaut worden, der die Stromerträge zum Datenlogger schickt und dort gespeichert wird.
Bevor der Techniker mit dem Aufbau der Anlage anfing, hatten wir schon vorarbeiten geleistet, die Zuleitung die vom Wechselrichter zum Stromzähler läuft, hatten wir im Erdbereich von ca. 20m verlegt.
Die Datenübermittlung läuft vom Datenlogger Solarlog 500 aus, die Daten werden über eine FritzBox 7170 die als Repeater konfiguriert ist, in Verbindung mit einer FritzBox7270 (Basis) ins Netz gesendet.
Diese schickt in 10min. Intervallen die Ertragsdaten auf die Webseite um sie allen zugänglich zu machen.
Um die Funkstrecke von 20m zu überwinden musste ich dem Repeater eine 7db Varia Wlan Antenne spendieren, damit habe ich eine dauerhafte Signalstärke von 40% und eine 36Mbits Datenrate.
Dies erlaubt mir ohne Verbindungsabbrüche die Daten ins Internet zu senden.
Die Verteilung des Stroms im Haushalt läuft bei uns wie folgt ab: der Erzeugte Strom wird als Eigennutzung verwendet, der überschüssige Strom der nicht benutzt wird, wird in das städtische Netz eingespeist.
Der Verteilungsumbau war wirklich notwendig, da wir noch eine alte Zählertafel hatten, da entschieden wir uns für die Kompletterneuerung.
Verbaut wurde ein Hager Aufputzverteilungschrank mit 12 Sicherungsautomaten, 2 Hauptschaltern, 4 poligen Fehlerstromschutzschalter, Klingeltrafo, PV-Anlagen Zähler und deren Vorsicherung, BKE Zähler Adapter mit Zweirichtungszähler und ein 3 poligen LS Schalter.
Um optisch die Verteilung gut aussehen zu lassen sind oben und unten Blenden verbaut, um die Leitung die in die Verteilung eingeführt wurden nicht sehen zu können.